Gleitgel Ersatz – das solltest du wissen

with Keine Kommentare

Viele Leserinnen fragen mich immer wieder per E-Mail was sie als geeigneten Gleitgel Ersatz nehmen können. Die Gründe dafür sind vielfältig: Häufig liegt es ganz einfach daran, dass sie einfach kein geeignetes Gleitgel zur Zeit zuhause im Haushalt haben. Auch ein häufiger Grund ist, dass sie sich nicht trauen oder ihnen der Gang in den nächsten Drogeriemarkt etwas peinlich ist. Vor allem wenn man das erste Mal Gleitgel kaufen will, gehört einfach etwas Mut dazu.

In diesem Artikel möchte ich dich aufklären und dir zeigen was von den typischen Gleitgel Alternativen zu halten ist. So solltest du du am Ende in der Lage sein, dir ein ganz eigenes Bild machen zu können. Jetzt will ich aber auch nicht länger um den heißen Brei herumreden und gleich starten.

Was für Gleitgel Alternativen sind im Umlauf?

Immer wieder hört man von jungen oder älteren Frauen, dass sie mit bestimmten Mitteln sehr gute Erfahrung machen konnten und als Gleitgel Ersatz verwendet haben. Zu den häufigsten Alternativen gehören bspw.:

  • Vaseline
  • Babyöl
  • Seife
  • Olivenöl
  • Öl
  • Creme
  • Butter
  • Aloe Vera
  • Glycerin

Das sind nur einige Alternativen von denen ich immer wieder gehört habe. Der größte Anteil der verwendeten Gleitmittel Alternativen liegt bei Vaseline. So gaben laut einer Studie aus dem dem Journal vom Obstetrics & Gynecology an, dass mehr als 17 Prozent aller Frauen die beim Sex Gleitmittel verwenden (der Anteil liegt bei ca. 70%), auf Vaseline zurückgreifen. 13 Prozent benutzen hingegen Öle (wie Babyöl, Olivenöl etc.), um die Vagina beim Sex zusätzlich zu befeuchten und der Scheidentrockenheit entgegenzuwirken.

Aber nur weil sie hier aufgeführt wurden, heißt es nicht unbedingt, dass sie gesundheitsfördernd sind. Daher findest du im nächsten Abschnitt einige Infos über mögliche Folgen und dessen Ursachen.

Sind diese Gleitmittel Alternativen gut für die Frau?

Viele der aufgeführten Mittel enthalten reizende Substanzen welche die Scheidenflora der Frau ins Ungleichgewicht bringen können. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die Scheidenflora durch ihre pH-Wert bedingte Konsistenz zur vorbeugenden Überwuchung von Krankheitserregern dient, sollte man sich gut überlegen ob man wirklich zu den genannten Alternativen greifen will.

Fakt ist nämlich, dass Frauen zwischen 18 und 44 Jahren die beim Sex Gleitmittel verwenden, welches nicht speziell für den Intimbereich entwickelt worden ist, anfälliger für Krankheiten sind. So steigen die Chancen für eine bakterielle Infektionen und der Erkrankung an einem Scheidenpilz erheblich.

Nachfolgend findest du einige Ersatz Möglichkeiten sowie mögliche Folgen.

Vaseline als Gleitgel Ersatz

Laut der Studie erlitten 40% der Frauen die Vaseline als Gleitgel verwendet hatten an einer Vaginose. Dabei handelt es sich um ein krankhaftes Ungleichgewicht der Scheidenflora bei dem es zu weißen homogenen Ausfluss kommen kann. Auch ist häufig ein fischiger Geruch sowie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr die Folge. Zudem können Jukreize und Hautreizungen sowie Schmerzen beim Wasserlassen auftreten. Durch diese Art der Infektion kann sich zeitgleich auch die Chance auf eine gynäkologische Infektionen verstärken.

Der Grund für das erhöhte Risiko einer Infektion ist denkbar einfach. Vaseline entzieht allen Oberflächen Wasser. Dadurch natürlich auch der empfindlichen Haut innerhalb der Vagina. Da das Sekret eigentlich die Aufgabe hat eine bakterielle Infektion zu mindern, erhöht Vaseline das Risiko. Sofern das Sekret nicht vorhanden ist, ist auch der Schutz aufgehoben und das Risiko steigt.

Öl als Gleitgel

Öl als Gleitgel Ersatz
Öl als Gleitgel Ersatz ist eher schädlich

Auch jede Form von Öl, wie Babyöl oder Olivenöl als Gleitgel Ersatz kann sich gesundheitsschädlich auf die Frau auswirken. 44% der befragten Frauen, die innerhalb der Studie auf Öle als Gleitgel während dem Geschlechtsverkehr zurückgegriffen haben, wurden positiv auf Candida getestet. Bei Candida handelt es sich um einen Hefepilz der sich als Scheidenpilz unangenehm bei Frauen bemerkbar machen kann.

Ein Brennen sowie ein weißer Belag sind häufig die Folge. Darüber hinaus kann er sich auch im Mund und im Darm ausbreiten. Genauso verhält es sich auch mit Babyöl als Gleitgel. Babyöl enthält Fette die dazu führen, dass sich Viren und Keime besser ausbreiten können – insbesondere im Vaginal- und Analbereich. Daher ist hiervon auch unbedingt abzuraten.

Bei Frauen die auf gutes Gleitgel zurückgegriffen haben, wurde die Pilzart hingegen nur zu 5% festgestellt.

Glycerin als Gleitgel

Glycerin als Gleitgel Ersatz ist ebenfalls schädlich. In vielen Gleitmitteln wie zum Beispiel dem K-Y – Gleitgel in der TubeK-Y Gleitgel ist Glycerin enthalten. Dieses spaltet die Zuckermoleküle und fördert zeitgleich die Infektion von Hefepilzen und Scheidenpilzen. Daher solltest du bei der Auswahl von deinem Gleitgel darauf achten, dass dieses kein Glycerin enthält. Eine medizinische Alternative ist hier zum Beispiel das K-Y Intrigue Premium. Aber auch dieses medizinisches GleitgelMedizinisches Gleitgel kann verwendet werden.

Seife als Gleitgel

Duschgel und Seife als Gleitgel-Ersatz
Auch von Duschgel und Seife als Gleitgel Ersatz ist eher abzuraten

Auch parfümierte Duschgels, Seifen oder Shampoos sind als Gleitgel Ersatz eher ungeeignet. In der Regel haben diese nämlich einen pH-Wert von 9 bis 11 und sind dadurch für den empfindlichen Scheidenbereich zu alkalisch. Sie stören vielmehr das saure Milieu mit einem pH-Wert von 4 bis 4,5 innerhalb der Scheide.

Aufsteigende Infektionen die bis zum Gebährmutterhals steigern und Juckreize bzw. einen ungewöhnlichen Ausfluss aufzeigen sind oftmals die Folge. Daher ist auch von Seite als Gleitgel Ersatz unbedingt abzuraten.

Welcher Gleitgel Ersatz ist zu empfehlen?

Es gibt 2 Alternativen die unbedenklicher gegenüber den zuvor genannten Möglichkeiten sind. Diese möchte ich im Nachfolgenden genauer vorstellen.

Aloe Vera als Gleitgel Ersatz

Eine gesunde Alternative ist Aloe Vera. Es gibt mittlerweile viele Aloe Vera Gele die sich hervorragend als Ersatz eignen. Eins davon ist dieses dieses hier. Aloe Vera schützt die Schleimhaut der Vagina und fördert die Regeneration.

Wenn du auf duftende Substanzen und Konservierungsmittel verzichten willst, dann kannst du dir auch dein Gleitgel selber herstellen. Du brauchst dafür eine Aloe Vera Pflanze die du bei dir in der Wohnung züchtest. Achte darauf, dass diese in einem besonders hellen Raum steht um sie möglichst gut wachsen zu lassen.

Nehme dazu ein reifes Blatt ab und schäle dieses z.B. mit einem Kartoffelschäler. Übrig bleiben sollte eine durchsichtige Substanz. Achte darauf, dass dieses dieses frei von der Haut und dem gelben Mark bleibt. Denn dieses kann reizend wirken. Wenn du das durchsichtige Mark z.B. in einem Behälter aufgefangen hast, dann mixe es noch vorsichtig in einem Mixer. Fertig ist dein Aloe Vera Gleitgel. Nach Möglichkeit solltest du es sofort verwenden.

Kokusöl als Gleitgel Ersatz

Eine weiterer guter Gleitgel Ersatz ist Bio Kokosöl. Dieses wird häufig als Intimpflegemittel von vielen Frauen verwendet. Es wirkt nämlich beruhigend und kühlend für die Haut. Darüber hinaus ist es nicht parfümiert und in der Regel völlig natürlich. Daher wird es von vielen Frauen auch auf die Schamlippen und die inneren Schleimhäute aufgetragen.

Allerdings solltest du es nicht zusammen mit Kondomen und einigen Sexspielzeugen verwenden da die Ölbasis dem Kondom oder Sexspielzeug schaden könnte.

Fazit

Die Verlockung ist groß auf einen herkömmlichen Gleitgel Ersatz zurückzugreifen den man vielleicht gerade noch im Schrank gefunden hat. Allerdings erhöhen sich dadurch natürlich auch die Chancen auf eine bakterielle Infektion oder einen Pilzbefall. Daher ist unser Rat auf jeden Fall, auf ein Gleitgel zurückzugreifen welches speziell für den empfindlichen Scheidenraum entwickelt worden ist.

Hier beugst du Risiken vor und brauchst dir weniger Sorgen machen an einer Pilzinfektion, hervorgerufen durch eine falsche Gleitmittel Alternative, zu erkranken. Wer sich kein Gleitgel kaufen will, für den kommt vor allem Aloe Vera oder Kokusöl als Ersatz in Frage. Ich empfehle dir aber ein Gleitgel zu kaufen welches speziell für den Geschlechtsverkehr entwickelt worden ist. Hier bist du auf der sicheren Seiten.

Nicht das passende Gleitgel gefunden?

Hier noch ein Tipp: Wenn du dich nicht entscheiden kannst, oder vielleicht sogar gar nicht weisst, welches Gleitgel das richtige für dich und deine Bedürfnisse ist, dann starte doch einfach den Gleitgelfinder. Nachdem du 3 Fragen beantwortet hast, zeigt er dir ganz bequem, anonym und vollkommen kostenlos, welches Gleitgel am besten zu dir passt. Dauert weniger als 1 Minute. Hier kannst du den Gleitgelfinder starten.